Unsere Vereinsgeschichte

grHistorieSeite54Die 80er Jahre

In den 80er Jahren war Doris Brandt für die Ausbildungsstufen der Großpferdereiterei verantwortlich. Aber auch der noch heute aktive Turnierrichter Hermann Vosskamp erteilte Springunterricht.

1981 wurde die alte Tradition des Voltigierens wieder aufgelebt. Ingilt von Schroetter stellte ihr eigenes Pferd zur Verfügung und bald weitete sich die Voltigierabteilung immer weiter aus.

Schon im Verlauf des Jahres 1981 knirschte es im Getriebe des Reitervereins. Die langjährige Reitlehrerin Doris Brandt konnte nicht mehr kritiklos ihre Ausbildungsvorstellungen gegenüber dem Vorstand durchsetzen. Anfang 1982 trennte man sich von ihr als Ausbilderin und von da an gab Bennie Kleijn 10 Jahre lang in unserem Verein Reitunterricht.
grHistorieSeite48
Ehemalige Turnierreiter trafen sich in dieser Zeit zum „Seniorenreiten“. Sogar auf unserem Sommerturnier traten die die Reiter an und kämpften um den Pokal des Erfolgreichsten.

1985 wurde dem Verein eine ganz besondere Auszeichnung überreicht. Die Sportplakette des Bundespräsidenten für über 100jährige Vereinsarbeit wurde von Innenminister Dr. Zimmermann an die Vorstandsmitglieder übergeben.
grHistorieSeite49
1986 wurde anlässlich des 110jährigen Bestehens die Lebendigkeit dieses ältesten, aktiven Pferdesportvereins mit einem vielfältigen Jahresprogramm demonstriert. Besondere Ereignisse waren z. B. der interne Reitertag, die Jubiläumsfeier oder das Reiterwochenende in der Lüneburger Heide.

Mady Gießler schuf in den 80er Jahren einen Kinderreithof, den sie mit gutem Zulauf als „Außenbetrieb“ unseres Reit- und Fahrvereins und Einstiegsmöglichkeit in den Reitsport führt.

grHistorieSeite54-2Am Tag des Pferdes (12. Oktober 1986) konnte der RV 1876 Amelsbüren für den edlen Vierbeiner wirkungsvoll werben. 40 Gespanne und Reiter- gruppen lockten mehrere tausend Zuschauer an die Straßen.

1988 kaufte der Reiterverein sein erstes Vereinspferd. Der erst fünfjährige Ben Hur aus der Zucht von Walter Averdung zeigte im Training, dass er sich besonders gut als Voltigierpferd eignete. Lange Jahre ließ er die Kinder und Jugendlichen ihre Kunststücke auf seinem Rücken turnen. Jahre später bewies er außerdem auch noch sein Talent als Springpferd, denn er wurde erfolgreich bis zur Klasse M vorgestellt.

grHistorieSeite51grHistorieSeite52
×
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Onlineangebots. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Datenschutzerklärung