Unsere Vereinsgeschichte

Die 60er Jahre

Auch in diesen Jahren lief auf dem Reitplatz bei Kannenbaum aktives Training. Die Amelsbürener Reiter waren auf verschiedenen Turnieren in der Umgebung erfolgreich.

Der seit Jahrzehnten gute Kontakt zu den Hiltruper Reitern sorgte dafür, dass der Bau der Hiltruper Reithalle sowohl finanziell, als auch mit tatkräftiger Hilfe von Amelsbürener Reitern und Pferdefreunden unterstützt wurde.

Ab etwa 1962 wurden die Ponyreiter in unserem Verein besonders aktiv. Damals waren Alfred Tünsmann, Josef Schulze Tomberge und Herbert Schmeddinghoff besonders erfolgreich.
grHistorieSeite31
Neben vielen sportlichen Aktivitäten gehörten auch damals schon Aufgaben wie das Hochzeitsreiten und das Schützenfestreiten dazu.
grHistorieSeite33
Bei der Generalversammlung 1967 wurde Edmund Schulze Finkenbrink zum Ersten Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt bekleidete er mit viel Engagement bis zum Jahre 2001.

Den Reitbetrieb unterstützte der bis heute amtierende Turnierrichter Paul Verenkotte. Im Jahresbericht von 1967 steht, dass er es verstanden habe, nicht nur Lust und Liebe zum Sport zu fördern, sondern auch durch Erfahrung und sein Können, Pferde und Reiter auf einen achtbaren Leistungsstand zu bringen.

Mit den Reitervereinen Hiltrup und Rinkerode bildete der Verein in Amelsbüren 1962 eine Turniergemeinschaft. Sie führte zehn Jahre lang ein Gemeinschaftsturnier durch.
×
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Onlineangebots. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Datenschutzerklärung